Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Freiheit findet man in allem, was man nicht besitzt. Betrachten wir einmal ehrlich die Dinge, die wir wirklich zum täglichen Leben benötigen, so werden wir feststellen, dass dies nur ein kleiner Teil unserer Besitztümer ist. Viele Dinge besitzt man, einfach nur - weil man sie besitzt. Das Ergebnis: man belastet sich Stück für Stück mehr mit diesen Utensilien. Die kurze Freude der Neuanschaffung währt nicht lange und schon bald wird das anfangs Schöne zum Ballast. Leider nimmt man dies nur sehr schwer wahr. Denn wen bellasten auf den ersten Blick schon die doch so teuer erkauften Sammlerstücke, die man nach dem Staub wischen, immer und immer wieder, in mühevoller Arbeit, in die Schrankwand stellt?

Es ist die Summe vieler kleiner belastenden Dinge, die uns das Gefühl geben, keine Zeit mehr für das Wichtige im Lebens zu haben. Doch wieso ist dem so? Schließlich leben wir in einer Welt voller Fortschritt und Entwicklung. Nie war das Leben einfacher und bequemer. Und doch fühlen wir uns immer mehr gefangen oder gar getrieben darin.

Ein paar Anregungen..

  • Kennen Sie das? Man kauft neue Kleidung - Schuhe, Hose, Jacken, Taschen... So füllen sich die Schränke Stück für Stück und brechen irgendwann auseinander. Wäre es an dieser Stelle nicht gut, sich für jede neue Errungenschaft konsequent von etwas Anderem, etwas Altem, zu trennen?
  • Geschirr, Gläser, Tassen usw. Wie viel davon benötigt man wirklich? Räumen Sie alles in Kisten und nehmen Sie von nun an Dinge, die Sie benötigen, aus diesen Kisten. Anschließend kommen diese wieder in den Schrank. Machen Sie das ein paar Wochen oder Monate so. Ist diese Zeit vorbei, entsorgen Sie die Kisten samt unbenutztem Inhalt. Wichtig: Schauen Sie vorher nicht noch einmal in die Kisten!
  • Braucht man wirklich ein Alltagsgeschirr und separat dazu ein 'gutes Geschirr' für besondere Anlässe? Wieso kann nicht jeder Tag ein besonderer Tag sein? Das spart Platz, macht übersichtlich und man kann sich täglich an dem Schönem erfreuen.
  • Thema Auto. Macht es Sinn, sich alle drei Jahre ein neues Auto zu kaufen, zu leasen oder zu finanzieren? Wieso tut man dies? Wenn 'das Alte' noch top in Ordnung ist und es technisch mit aktuellen Modellen mithalten kann. Prestige? Oder weil der Steuerberater sagt, man muss noch Kosten erzeugen um weniger Steuern zahlen zu müssen? Klar, bei letzterem spart man tatsächlich Steuern. Doch wieso verschweigen viele, dass man dadurch auch weniger Gewinn, nach Steuern, erzielt?!

 

Doch wie lässt sich das im Alltag umsetzen? Hier ein paar Tipps, die Ihnen dabei helfen können:

1. Leben Sie unter Ihren finanziellen Möglichkeiten. Dadurch lernen Sie genügsam zu sein. So sparen Sie sich gleichzeitig ein gutes Polster für Notfälle. Dies schafft Sicherheit und stärkt das Selbstvertrauen.

2. Kaufen Sie nur die Dinge, die Sie absolut dringend benötigen. Fragen Sie sich vor dem Kauf, wie Sie bisher ohne diese neue Errungenschaft zurecht gekommen sind.

3. Vernichten Sie alle Kreditkarten! Bezahlen Sie ab sofort nur noch mit Bargeld. Es ist ein großer Unterschied ob man bei der nächste Shopping-Tour nur die Kreditkarte auf den Tisch legt oder ein paar hundert Euro-Scheine in Bar.

4. Verzichten Sie auf Online-Käufe, denn diese 'Erfolgserlebnisse' sind nur von kurzer Dauer. Es macht einen großen Unterschied, ob man in einem Geschäft stöbert, Kleidung anprobiert, mit Bargeld bezahlt und dann mit einem guten Gefühl nach Hause fährt - oder ob man auf dem Sofa liegt, ein paar Mausklicke tätigt und anschließend per Kreditkarte oder PayPal bezahlt.